Damen Sportbekleidung: Darauf sollten Sie achten

Freizeitsport ist derzeit so beliebt, wie schon lange nicht mehr. Aber wer Sport treibt, sollte auf die entsprechende Kleidung nicht verzichten. Wenn Sie sich sportlich betätigen wollen, müssen Sie nicht unbedingt Markenkleidung tragen, aber bequem sollte sie sein. Vor allem bei den Damen kommt es bei der Sportbekleidung nicht nur auf das modische Outfit an. Viel wichtiger ist es, das die Kleidung sitzt und dort unterstützend eingreift, wo es notwendig ist. So gibt es zum Beispiel speziellen Sport BHs, die nicht immer unbedingt dem letzten modischen Schrei entsprechen, dafür aber sehr praktisch sind.

Interessantes für Läufer

Der Volksmund sagt schon lange, dass es kein schlechtes Wetter, sondern nur unangebrachte Kleidung gibt. Das gilt natürlich auch für Sportkleidung. Gerade für Läufer ist es wichtig, dass sie nicht zu warm oder zu luftig angezogen sind. Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, ob Sie schnell laufen wollen oder Nordic Walking machen. Vor allem im Winter sieht man immer wieder, dass viele Sportler zu dick angezogen sind. Sie sind schnell nassgeschwitzt und können sich dadurch leicht erkälten. Viel besser sind Sie mit spezieller Funktionskleidung angezogen. Diese Kleidung sorgt dafür dass Sie nicht zu stark schwitzen, aber auch nicht auskühlen. Funktionskleidung wird inzwischen von fast allen namhaften Herstellern angeboten. Adidas, Fila oder Rebook sind nur ein paar der hochwertigen Marken, bei denen Sie sich als Sportler bedenkenlos einkleiden können. Wenn zur guten Qualität auch günstige Preise kommen sollen, sollten Sie sich auf der Homepage www.esprit.de etwas genauer umsehen. Hier finden Sie nicht nur Sportkleidung zum regulären Preis, sondern auch immer wieder interessante Angebote.

Anforderungen gute Sportbekleidung

An gute Sportkleidung werden inzwischen sehr hohe Maßstäbe gelegt. Ganz wichtig ist dabei die Passform. Sportkleidung muss auf der einen Seite starke Dehnungen aushalten können, auf der anderen Seite aber auch eng anliegen. Kaum jemand läuft noch in schlabbrigen Jogginghosen herum. Allerdings sollten Sie Ihre Sportkleidung auch nicht so eng auswählen, dass sie an verschiedenen Stellen scheuern kann.

Schutz vor der Sonne

Mit der richtigen Kleidung können Sie sich vor Sonne genauso gut schützen wie vor zu viel Wind. Ein zu dünnes T-Shirt bietet wenig Schutz, Funktionskleidung dagegen ist leicht und angenehm zu tragen. Generell kann man sagen, dass sie mit dunkler Kleidung besser geschützt sind, als mit einem weißen T-Shirt. Der Handel bietet inzwischen spezielle Shirts mit einem eingebauten UV Schutz an. Darauf sollten Sie auf keinen Fall verzichten, wenn Sie Ihren Sport im Freien ausüben.

Bild: panthermedia.net | Arne Trautmann