Existenzgründung: Geschäftsideen für das Rhein-Wied-Gebiet

Wenn Sie im Rhein-Wied-Gebiet wohnen und eine Selbstständigkeit, eine Unternehmensgründung als Existenzgründung anstreben, sollten Sie sich zuvor gut im wirtschaftlichen Umfeld umsehen. In dieser Region gibt es schon traditionell viele mittelständische und kleine Unternehmen, auch Einzelunternehmer.

Während vielfach in Deutschland die kleinen Ladengeschäfte abnehmen, finden sich im Bereich des Handwerks und der Dienstleistungen nach wie vor gute Bedingungen. Allerdings sollten Sie Ihr Umfeld betrachten, ob es nicht bereits auf Ihrem Gebiet eine große Konkurrenz gibt. Gegen nahe Großunternehmen oder Billigdienstleister werden Sie schwer ankommen.

Existenzgründer-Seminare und Beratung Business Plan

In Städten der Region wie Neuwied gibt es immer wieder Existenzgründer-Seminare. Solche Veranstaltungen sind jedem zukünftigen Unternehmer anzuraten. Hier erfahren Sie, was Sie an grundsätzlichen Dingen für Ihre Existenzgründung beachten müssen, wie Sie steuerlich als Unternehmer dastehen werden, welche Voraussetzungen Sie für eine erfolgreiche Geschäftsgründung mitbringen müssen. Auch die Erstellung des ganz wichtigen Business Plans spielt hier eine sehr große Rolle. Dieser Plan ist nicht nur für Ihre eigene Zielstellung, eventuell die Ihrer zukünftigen Gesellschafter wichtig, sondern auch als Vorlage, wenn es um eine Finanzierung für das Unternehmen geht. sollten Sie sehr wachsam verfolgen, damit sie den geeigneten Ort für Ihr Unternehmen oder eine wirtschaftliche Lücke für eine kreative Geschäftsidee finden.

Dienstleistungen liegen vorn

Im Rhein-Wied-Gebiet liegen, wie auch in anderen deutschen Regionen, die Dienstleistungen vorn. Gute Chancen haben zum Beispiel, angesichts der Bevölkerungsstruktur, Krankenschwestern und kompetente Leute aus der Altenpflege und Behindertenbetreuung, die sich mit ambulanten Diensten selbstständig machen möchten. Hier kann auch sehr gut ein Einstieg als Einzelunternehmer der erste Schritt sein. Wegen der schichtweisen Einsätze und weiten Wege sollte jedoch von Anbeginn weitere Mitarbeiter eingeplant werden. Auch im handwerklichen Bereich können Sie gut als Einzelunternehmer starten. Hier ist manchmal ganz am Anfang sogar kein oder nur ein Mitarbeiter nötig, um einen Start zu wagen. Immer sollte jedoch für eine gesunde Kapitalbasis gesorgt werden. Nehmen Sie die Möglichkeiten der Förderungen für Existenzgründer wahr und sichern schon vor der Gründung Ihr Unternehmen finanziell ab. Da Sie nicht gleich am Anfang Gewinne schreiben werden, brauchen Sie ein Polster, das nicht ausschließlich aus Anleihen bestehen sollte.

Bild: panthermedia.net Marko Volkmar