Wie funktioniert Skype?

Wer wünscht sich nicht, komfortabel zu telefonieren und dabei sein Gegenüber zu sehen? Verschiedene Handys und Tablets verfügen bereits über eine Kamera für die Videotelefonie. Möchten Sie über das Internet telefonieren, steht inzwischen ein Hilfsmittel bereit. Sicher haben Sie bereits etwas von Skype gehört. Skype ist eine spezielle Software, die auf vielen Betriebssystemen genutzt werden kann, selbstverständlich auch auf Windows.

Was ist Skype?

Bei Skype handelt es sich um eine kostenlose VoIP-Software, also eine Sprachsoftware. Skype ermöglicht die Datenübertragung und die Videotelefonie und die Instant-Messaging-Funktion. Sie verwendet ein proprietäres Protokoll. Mit Skype sind Anrufe auf Handys und Festnetztelefone gleichermaßen möglich. Während das Programm Skype kostenlos erhältlich ist, so sind für die Telefongespräche grundsätzlich Gebühren zu bezahlen. Um günstig telefonieren zu können, können Sie bei Skype sehr preiswerte Tarife und Abonnements nutzen. Skype bietet die Möglichkeit für Videogespräche, Anrufe in das Festnetz und in das Mobilfunknetz, die Entgegennahme von Anrufen sowie Gruppen-Videogespräche. Mit Skype können Sie SMS und MMS austauschen. Skype können Sie nicht nur auf den PC, sondern zusätzlich auf Handys mit dem Android- oder Symbian-Betriebssystem sowie auf das iPhone oder das iPod herunterladen. Das Zubehör für Skype können Sie direkt bei Skype bestellen oder in den Shops von Expert Techno kaufen.

Für Skype können Sie beliebige Headsets und Mikrofon-Lautsprecher-Konfigurationen nutzen. Das in das Betriebssystem eingebundene Gerät wird erkannt. Sie benötigen weiterhin eine Webcam. Die Headsets und Webcams können Sie an die entsprechenden Anschlussstellen an Ihren PC anschließen. Wünschen Sie noch eine bessere Tonqualität, so können Sie verschiedene PC-Lautsprecherboxen verwenden. Mit der entsprechenden Ausstattung können Sie Skype sogar über verschiedene Fernseher-Typen nutzen. Der Vorteil ist das größere und bessere Bild gegenüber dem PC.

Die Nachteile von Skype

So komfortabel Ihnen Skype vielleicht erscheinen mag – es bietet nicht nur Vorteile. Diese Tatsache sollte Sie allerdings nicht von der Nutzung von Skype abhalten. Ist Ihr Partner gerade nicht online, können Sie keine Nachrichten an ihn senden. Allerdings können Sie Sprachnachrichten verschicken.

In vielen Unternehmensnetzwerken ist Skype nicht zulässig, denn die Peer-to-Peer-Technik weist eventuell Sicherheitslücken auf. Ein entscheidender Nachteil von Skype ist die Möglichkeit der Spionage. Das eigene Netzwerk kann durch Skype angreifbar gemacht werden. Der Grund dafür ist, dass bei Skype ein Tunnel durch die Firewall aufgebaut wird. Mit restriktiven Netzwerkeinstellungen, die allerdings etwas kompliziert sind, können Sie Skype sicherer machen.

Bild: panthermedia.net Daniel Klüver