Anleitung: Windows Mail bei Windows 7 einrichten

Das Arbeiten mit dem Computer macht Spaß und ist interessant, allerdings nur dann, wenn die Technik so funktioniert wie sie soll. Für die meisten Portale im Internet, ob Mmorpg Spiele, Netzwerke oder zur Kommunikation ist ein E-Mail-Account notwendig. Ein Problem, dem Sie dabei begegnen, ist das Einrichten eines Mail-Kontos an einem neuen Computer. Neue Rechner werden heute in der Regel mit Windows 7 verkauft. Auch wenn das Programm relativ einfach ist, muss es erst einmal eingerichtet werden. Durch die meisten Anwendungen leitet sie ein Assistent. Selbst aktiv werden müssen lediglich dann, wenn Sie ein E-Mail-Konto einrichten wollen. Aber mit ein paar sinnvollen Tipps ist auch das recht einfach.

So wird es eingerichtet

Das Einrichten des E‑Mail-Kontos hat viele Ähnlichkeiten mit dem Einrichten des neuen Computers. Wenn erst einmal alles eingerichtet ist, sollte es ohne Probleme arbeiten. Windows 7 bietet Ihnen mit Windows Mail die Chance, gleich mehrere Konten einzurichten. Die Nachrichten für die Konten können zentral versendet und empfangen werden.

Eingabe der richtigen Informationen

Für jedes Konto werden die entsprechenden Informationen benötigt. Dazu gehören unter anderen die E-Mail-Adresse mit dem zugehörigen Passwort, der Typ des E-Mail-Servers und die Adresse des Postein- und Ausgangsservers, die vom Anbieter verwendet werden.

Welche E-Mail-Servertypen gibt es

Das Programm Windows Mail verwendet drei verschiedene Servertypen. Zum Glück müssen sie sich damit nicht auskennen, sondern sie sollten nur wissen, welcher Typ verwendet wird. Diese Angaben bekommen sie von ihrem Internetanbieter. Falls das noch nicht geschehen ist, sollten Sie sich erkundigen. Ohne diese Angaben können Sie kein E-Mail-Konto einrichten.

Post Ein- und Ausgang

Wenn Sie Windows Mail einrichten, werden sie vom Programm nach diesen Angaben gefragt. Am häufigsten wird im privaten Bereich POP3 als Eingangsserver verwendet und SMTP als Ausgangsserver. Das Format der E-Mail-Adressen ist in der Regel immer gleich und lautet „myisp“.

Letzte Angaben

Mit diesen Angaben haben sie ihr E-Mail-Konto fast eingerichtet. Zum Schluss werden sie vom Programm gefragt, ob für den Postausgangsserver eine Authentifizierung erforderlich ist. Mit der eigenen E-Mail Adresse bestellen Sie im Internet, lösen einen Code von dem Gutschein-Anbieter Groupon ein und oder werden im Social Network aktiv. Schließlich erscheint beim Einrichten des neuen E-Mail-Kontos erscheint ein Fenster, in dem Sie das benötigte Kontrollkästchen entweder aktivieren oder deaktivieren müssen. Im Normalfall sollte Ihnen Ihr Anbieter mitteilen, ob die Authentifizierung notwendig ist oder nicht. Falls der Anbieter Ihnen das nicht mitgeteilt hat, können Sie einmal eine Testnachricht mit aktiviertem Kontrollkästchen und einmal eine Testnachricht ohne Authentifizierung abschicken. Sie werden schnell feststellen, bei welcher Einstellung Ihre Nachricht versendet wurde. Übrigens, der Live Mail Client unter Windows 7 ersetzt den bisherigen Outlook Express, der unter dem neuen Betriebssystem nicht immer einwandfrei läuft.

Bild: panthermedia.net David Wetzel